Teile diesen Artikel... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Testen durfte ich diesmal für Leckerscout einen Handmixer. Aber nicht irgendeinen Handmixer. Nein, den Handmixer Philips HR1575 aus der Viva Collection.

Ich habe ja vor kurzen einen anderen Philips Test zum Thema Haushaltsgeräte absolviert und zwar den Philips Airfryer XL. Mein Artikel dazu ist hier im Blog zu lesen.

Da ich mir jetzt langsam aber sicher immer mal wieder neue Küchengeräte bzw neue Helferlein anschaffen möchte, kam mir natürlich der Test des Handmixers wie gerufen. Mein alter Handmixer, einer von Krups, sollte nun in Ruhestand gehen und die anfallenden Arbeiten einem neuen und moderneren Gerät überlassen.

Die Lieferung des Gerätes verlief einwandfrei und zügig. Das Gerät kam ohne Beschädigung oder Macken bei mir an. Somit war ich schon glücklich !

Der Philips Handmixer HR1575 hat mich bis jetzt überzeugt und daher bleibt er nun als Nachfolger unseres alten Mixers hier in unserem Haushalt. Er ist einfach zu bedienen und verfügt über 5 Geschwindigkeitsstufen, was ja an sich, noch nichts besonderes ist. Was mich jedoch  wirklich beeindruckt hat ist seine Kraft. Dieser Mixer verfügt über 550 Watt und das merkt man schon beim Sahne schlagen, Pudding aufschlagen und spätestens bei schwerem Teig. Er ist deutlich kräftiger, schneller und in vielen Fällen auch leiser als mein alter Mixer. Die Turbo Funktion, die jetzt für mich nichts neues war, funktioniert ebenfalls super.

Was ich bisher noch nicht kannte ist die FlexiMix-Funktion. Diese ist perfekt bei Benutzung der Quirls. Diese passen sich durch eine ‚Federung‘ super dem (meist abgerundeten) Boden der Schüssel an. Es bleibt weniger am Rand hängen und das Mixgut lässt sich super verteilen. Ein Messbecher mit Deckel der auch zur Aufbewahrung dient, gehört zum Set dazu. Der Philips Handmixer HR1575 verfügt über einen Stabmixer aus Metall. Dieser konnte mich leider nicht so ganz überzeugen. Meiner Meinung nach, ist das Messer nicht wirklich gut geeignet (zu klein und stumpf) und wenn man wie ich versucht Obstmus herzustellen. Frau muss doch sehr viel Kraft aufwenden muss um das Gerät und damit das Mixgut klein zu bekommen. An der Stelle ziehe ich einen reinen Stabmixer vor.

Mein Fazit nach der Testung lautet:

Positiv: Ich muss wirklich sagen, das es selten ein so schönes, handliches Gerät gibt welches zudem eine hohe Wattleistung mitbringt. Die 5 Geschwindigkeitsstufen machen das Mixen echt einfach und dank der FlexiMix-Funktion hat man das Gefühl das beim Aufschlagen diverser Cremes auch nichts an den Rändern der Schüsseln haften bleibt.
Der Messbecher ist nicht nur praktisch sondern dient zugleich als Aufbewahrung (für die diversen Aufsätze) und verfügt über einen Deckel, so das die Rührstäbe wirklich gut geschützt sind. Die Aufsätze sowie der Messbecher sind  Spülmaschinen geeignet.

Negativ: Ein Nachteil ist für mich persönlich leider der Stabmixer. Dieser ist zu klein dimensioniert und mit einem nahezu stumpfen Messer ausgestattet. Dies bedeutet viel Kraftaufwand beim Pürieren von Obst oder Gemüse.

 

Da ich den Philips HR1575 zu einem Vorzugspreis bekommen habe, behalte ich ihn und mein „Alter“ hat sich nun den Ruhestand verdient. Dieser ist zwar aus Metall aber mir persönlich ist dann der Mixer viel zu schwer zu halten und das alles ist dann sehr mühsam. Mein Stabmixer wird mir allerdings noch eine Weile erhalten bleiben 😉

Der Preis laut Philips beträgt zum Zeitpunkt der Testung ca. 65,00 Euro

Die technischen Daten findet ihr hier auf der Herstellerwebseite.

 

Teile diesen Artikel... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest