Unter  „Berlin mal anders“ berichte ich hier von einer anderen Art, Berlin zu entdecken. Das Wasser ist ein Element was man immer irgendwo in Berlin antrifft.

Daher lohnt es sich ,Berlin mit einem Ausflugsboot zu erkunden. Wir entschieden uns für die beliebte „Brückenfahrt über Spree und Landwehrkanal“ mit der Reederei Riedel. Die Tour startet unter anderem ab Märkisches Ufer und dauert ca. 3 Stunden und ist ca. 23 km lang.Wir schipperten allerdings an diesem Tag über 3 1/2 Stunden durch das eindrucksvolle Berlin. Da das Wetter super mitspielte wurde es natürlich eine beeindruckende Fahrt. Bei der Brückenfahrt passiert man mehr als 60 Brücken. Kleine wie auch grosse sind darunter. Unter anderem die Jannowitzbrücke, Michaelbrücke, Schillingbrücke, Oberbaumbrücke … Die ganzen Brücken verbinden natürlich auch damit die Sehenswürdigkeiten die gerade vom Wasser aus eine besondere Perspektive geben.

Imposante Gebäude befinden sich gerade am Spreeufer im Aufbau, natürlich sind auch schon viele Fertiggestellt. Lange Zeit fährt man an der East Side Gallery entlang und entdeckt vom Wasser aus das grosse Riesenrad aus dem ehemaligen Spreepark in weiter Ferne. Auf der ganzen Fahrt gibt es etwas zu entdecken. Alte Gebäude, neue Gebäude und natürlich auch der ein oder andere Park. Unter anderem der Görlitzer Park, den man gerade vom Wasser aus, sehr gut sehen kann oder das Technik Museum, was einem schon von weitem den Weg weisst. Der Landwehrkanal zieht sich sehr lange und langsam auf der Tour. Aber gerade das macht die Tour so interessant. Am Tiergarten wird das Boot geschleust und man begegnet vielen Ausflugsschiffen. Denn dort schleust man vom Landwehrkanal wieder in die Spree. An Alt Moabit und dem Hansa Viertel vorbei ist hinter vielen Bäumen das Schloss Bellevue versteckt. Im Herbst oder Frühjahr ist das Schloss bestimmt am besten zu entdecken. Die politische Seite von Berlin vergisst man natürlich auf dieser Fahrt nicht. Imposant steht das Bundeskanzleramt am Spreeufer, dem Berliner Hauptbahnhof, das Paul-Löbe-Haus. Berlin-Mitte kommt zum Vorschein. Modern und sauber.Kurz vor Ende der Fahrt gleitet man an der Museumsinsel vorbei, die für den Kulturellen Berlin Besucher schon ein „Muss“ ist. Der Berliner Dom gegenüber vom DDR-Museum runden die Spree Fahrt ab.

Das genaue Programm könnt ihr bei der Reederei Riedel einsehen. Die Fahrten finden ab März bis Anfang November statt. Auch die Preise könnt ihr unter der Reederei Riedel finden.