Teile diesen Artikel... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Madame Tussauds – Amsterdam 2013

Madame Tussauds gibt es schon seit 1971 in Amsterdam. Am berühmten DAM-Platz im Herzen von Amsterdam befindet sich Madame Tussauds mit ihren berühmten Wachsfiguren seit 1981.

Wir selbst hatten nun am 27.12.2013 die Gelegenheit das Museum zu besuchen. Da ich das Museum in London kannte, war es für mich natürlich interessant zu wissen, was sich die letzten 2 Jahrzehnte in Sachen „make-up“ und „Design“ so getan hat. Meine Familie allerdings war zum ersten Mal bei Madame Tussauds und deshalb auch sehr gespannt.

Amsterdam empfing uns leider mit Regen und wir hoffen das wir nicht so lange warten müssten, bis wir ins Museum eintreten durften. Wir hatten ungefähr 20 Minuten Wartezeit und immer mal wieder tropfte es. Ein Glück nicht sehr stark. Dank unserer Gutscheine die wir im laufe des Jahres 2013 gesammelt hatten, kamen wir sogar recht günstig dort hinein.

Zum Vergleich: Erwachsene kosten 22,00 Euro und Kinder 18,00 Euro was bei einer 4 köpfigen Familie schon recht hoch ist. Wir bezahlten gerade mal 44,00 Euro inklusive „Madame Tussauds Museumsführer“. Sammeln zahlte sich also für uns aus. 😉

Der nette Verkäufer an der Kasse, half uns ohne große Probleme und sprach sogar Deutsch mit uns. Ich habe Englisch mit ihm gesprochen, damit er erst gar nicht in Verlegenheit kommen sollte, aber er tat es ganz von selbst, nachdem er hörte wie unsere Kinder sich unaufhörlich über die Figuren im Schaufenster unterhielten.

Man wird immer in kleinen Gruppen in das Museum gelassen, damit sich die Menschen in den Gängen nicht so „knubbeln“ und sich alles besser verläuft. Zu Beginn des Besuches wird man Fotografiert. Wenn man möchte kann man dieses Famlienfoto später als Andenken am Ausgang erwerben. Ich wusste noch nicht wie ich durch den Regen aussah und nahm den Bon mit der betreffenden Nummer an mich. Danach begibt man sich in einen schönen Aufzug und wird eine Etage ob hoch oder Runter weiss ich nicht mehr, gefahren.Wenn sich der Aufzug öffnet begegnet man direkt Menschen der alten Geschichte. Lenin, Peter Stuyvesant, Anne Frank.. sodann führt der Weg zu den Königlichen Oberhäuptern der Niederlande. Die frühere Königin Beatrix sieht echt real aus. Leider finde ich das die Hoheiten Maxima und Willem Alexander doch etwas an der Wirklichkeit „vorbei“ modelliert sind. Lady Di allerdings, scheint nie zu sterben und strahlt in den Scheinwerfern wie auch die „eiserne Lady Miss Thatcher“ wie eh und je. Nach sooo viel königlichem Glanz kommt man in die „Hall of Fame“… Julia Roberts, die ich erst nicht erkannt hatte, bittet um einen Platz. Robbi Williams liegt lässig auf einem Sofa und George Clooney schaut schmachtend für die Damen in die Kamera. Natürlich sollen aber auch die jungen weiblichen Fans nicht zu kurz kommen und somit schaut auch Justin Timberlake, Robert Pattinson und Lady Gaga für jederman freundlich in die Runde. Das Paar „Brangelina“ durfte natürlich nicht fehlen und waren dort als „Gäste zum Anfassen“ geladen. Filmfiguren wie E.T. kann man ein Stück auf  dem Weg „zurück nach Hause“ begleiten und auch Fiona aus Shrek macht eine Klasse Figur. Für James Bond Liebhaber, sind sogar 3 Bonds vorhanden. Den legendären Sean Connery nicht mehr ganz Jung, gefolgt von Pierce Brosnan zum aktuellen Daniel Craig im stilisierten Lauf seiner „Walter PPK“. Die schöne Marilyn Monroe, in einer ihrer bekanntesten Szenen über dem Luftschacht, ist recht realistisch nachempfunden. Wobei Charlie Chaplin ihr gegenüber bestimmt immer etwas rot anlaufen müsste.

Wo wir gerade bei Charlie Chapin sind. Erleben kann man dort hinter einer Wand wie man Charlies Schritte lernt und davon gibt es dann ein Video. Dies kann man sich dann sogar direkt als Email kostenlos zusenden lassen. Man muss nur innerhalb ein paar Tagen die Mail abholen und dieses dann auf seinem Rechner sichern.

In der TV Welt die man nach all den großen Hollywood Sternchen betritt, sind natürlich viele Niederländische Künstler zu sehen. Für uns auf dem ersten Blick zu erkennen: Sylvie van der Vaart eine der wenigen uns bekannten Sternchen aus den Niederlanden, wurde sehr gut in Szene gesetzt. Oprah Winfrey steht natürlich im Scheinwerferlicht wie auch der King of Pop, Michael Jackson. Wer viel Zeit mitgebracht hat kann sogar in „Jackos“ Klamotten schlüpfen und vor einem Greenscreen tanzen.

Sollen wir mal den Großen und Mächtigen die Hände schütteln ?  Das kann man in der Abteilung der Politiker. Gorbatschow, Kennedy, Bush oder Obama laden hierzu ein. Geistliche Oberhäupter wie Gandhi, der Papst oder auch der Dalai Lama sind beeindruckende Persönlichkeiten. Vor Nelson Mandela wurden sogar Blumen niedergelegt. Warum Madonna eine eigene Ecke mit Ausblick bekommen hat weiss ich zwar nicht so genau, aber neben Elle Macpherson schaut man durch ein riesiges großes Fenster auf dem DAM Platz. Wenn man den schönen Ausblick erhascht hat, kommen einem legendäre Musiker wie Freddy Mercury, Elvis Presley und Prince entgegen. Bei George Michael kommt einem direkt „last x-mas“ in den Kopf und Jacko schaut einem dabei zu. Aber auch Frauen sind  unter den Superstars der Musik: Adele und Kylie Minogue.

Madame Tussauds ist natürlich auch in ihrem eigenen Museum zu sehen. An Beyonce zeigt man in dem Museum wie die Figuren entstehen und so geformt und vor allem echt wirken. Nach einem schönen Lichtspiel sieht man Meister einer ganz anderen Art. Der Kunst. Rembrandt, van Gogh, Dali und Pablo Picasso stehen neben der Kultur von Pavarotti. Die sportliche Kultur kommt bei Madame Tussauds in Amsterdam auch nicht zu kurz . Ausgestellt werden dort Fußballspieler wie Ronaldinho, Rafael van der Vaart und Mister David Beckham. Den Schluss der Ausstellung machen Rafael Nadal und Epke Zonderland.

Verlässt man den Austellungsraum ist man im Merchandising Raum angekommen, wo man auch seine Bilder bekommt, wenn man möchte, die am Eingang der Austellung gemacht wurden. Wir haben uns dazu entschieden die Bilder nicht zu nehmen. Durch das Wetter sahen wir doch alle etwas …… aus. Im Verkaufsraum bekommt man alles mögliche. Stifte, Becher, T-Shirts und und und…

Madame Tussauds wird uns Wiedersehen… hoffentlich bald in Berlin, London, Wien….

 

Unser Fazit für Madame Tussauds Amsterdam:

Bringt Zeit mit und ihr bekommt tolle Lebensechte Berühmtheiten zum Anfassen und Fotografieren.
Preis  22 Euro für Erwachsene bzw 18 Euro für Kinder

Hier geht es zur Seite von Madame Tussauds

Teile diesen Artikel... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest