Teile diesen Artikel... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Ersteinmal: Was lange wärt, wird endlich gut… Getestet wurde der Philips Airfryer XL

Ich durfte den Philips Airfryer XL für Leckerscout.de testen. Und muss sagen: Ich bin fast begeistert. Leider nur fast, denn bis ich endlich „richtig“ testen konnte vergingen leider nicht nur mehrere Wochen sondern sogar mehrere Geräte !!

Aber kurz zurück zum Anfang. Anfang des Jahres wurde ich als einer der wenigen ‚Early Bird‘ Kandidatinnen von LeckerScout ausgewählt um für Philips ihr neues Gerät den Airfryer XL zu testen. Ich war richtig begeistert einer der ersten zu sein, die dieses Gerät auf Herz und Nieren zum Einsatz bringen dürften.

Der Test sollte im Frühjahr stattfinden, musste aber auf Grund von technischen Schwierigkeiten leider bis in den zunächst angekündigten Herbst 2013 verschoben werden. Umsomehr hat es mich dann aber gefreut, als ich dann doch die ersehnte Email bekam, das ich im Sommer mit dem testen bereits beginnen könne.

Also für den Vorzugspreis bzw. Kaution zu 125,00 Euro wurde mir der Philips Airfryer XL sogar noch 1 Tag vor unserem ersehnten Urlaub zugesendet. Für uns kam das im ersten Moment als goldene Lösung, denn somit dachten wir, können wir gerade in unserem Urlaub dieses Gerät richtig testen. Denn unser Urlaub fand auf einem Campingplatz im Wohnwagen statt.

Was der Service des Bestellvorgangs angeht. Da kann man nicht meckern. Philips ist dank UPS ein toller guter Versender und unser Gerät kam unbeschadet und super verpackt hier an. Ausgepackt und nach neugierigem Betrachten kam leider der erste Wehmutstropfen. Das Gerät selber war zwar technisch in Ordnung, leider war die Verarbeitung alles andere als schön. Das Gehäuse war nicht wirklich vertrauenserweckend und ich hatte doch schon ein bisschen Angst das mir vielleicht das Gerät „um die Ohren“ fliegen würde. Mein Mann beruhigte mich zunächst und sagte: „Naja, da müssen wir anrufen, wir werden wohl ein neues Benötigen.“

Das Gehäuse schloss leider nicht bündig mit der Schublade ab und hielt nicht zusammen. Also rief ich kurzerhand beim Philips Kundenservice an und erklärte dem guten Mann am anderen Ende mein Problem mit dem Philips Airfryer XL. Sehr nett und freundlich beruhigte er mich ebenfalls und erklärte mir das es kein Problem sei, ich das Gerät trotzdem mit einigen Speisen testen könne. Wenn unser Urlaub zu Ende sei, würde das Gerät anstandslos ausgetauscht werden. Beim Kautionspreis von 125,00 Euro war das ja auch das mindeste. 😉

Hier ein dickes Lob an den freundlichen Mitarbeiter der Philips Hotline. Unkompliziert und nett ging dieses Gespräch zu Ende und unser Urlaub mit dem Philips Airfryer XL konnte beginnen.

Wir testeten auf dem Campingplatz dann alles was man in einer Heissluft Fritteuse so machen kann. Fritten, Kartoffeltaschen, Minipizzen… Aus unserem Vorzelt duftete es jeden Tag von neuem und unsere Nachbarn aus den umliegenden Parzellen kamen dann öfters mal gucken wo der leckere Geruch hergekommen ist. Wir für unseren Teil sagen dann mal: SUPER, der ist auf jedenfall beim Camping dabei. So viele Tiefkühlprodukte in kurzer Zeit zubereitet und dann noch fettfreier und Schmackhafter bekommt man selten hin.

Nach unserem Urlaub rief ich dann wieder bei Hotline von Philips an und uns wurde dann auch kurzerhand unser Neues Gerät des Philips Airfryer XL zugesendet. Der alte von UPS mit Rückschein sogar bei uns im Hause abgeholt. Service der Stimmt !!

Diesmal war das Gehäuse des Gerätes völlig in Ordnung und ich hoffte nun endlich das Gerät auch mit selbstgemachten Sachen ausprobieren zu können. Denn als nächstes sollte ein Kuchen gemacht werden, natürlich auch die leckeren Fritten die in dem Gerät einfach toll schmecken ohne das das Fett von den Fritten trieft. Tja, also das war wenigstens mein Plan.

Dieser Plan wurde leider mir leider vorerst erneut zerstört, denn das Ersatzgerät verfügte über eine ordentliche Unwucht des Motors und das Gerät bewegte sich langsam und stetig von meiner Ablage Richtung Fußboden. Wie gut das wir in der Nähe stehen blieben nachdem wir es eingeschaltet hatten. Eigentlich sollte es vorheizen nicht wandern!

An diesem Tag, ihr könnt es euch sicher vorstellen, war ich nicht nur sehr enttäuscht sondern auch ziemlich sauer. Denn einem Gerät welches im Handel ca 250 ,00 Euro kostet, darf so etwas einfach nicht passieren. Vor allem dachte ich mir, warum ausgerechnet mir….. 🙁

Auch hier rief ich natürlich die Hotline an. Leider war es diesmal nicht so einfach eine kompetente Kraft ans Rohr zu bekommen. Die Dame erwies sich als äusserst schwierig und meine Enttäuschung wurde somit nur bestärkt. Diese stelle doch glatt in Frage warum ausgerechnet mein Gerät zum zweiten Mal ausgetauscht werden müsste. Also erklärte ich ihr die ganze Situation. Sie müsse Rücksprache halten ob da was zu machen wäre.

Am nächsten Tag bekam ich die fernmündliche Zusage das mein Gerät ausgetauscht werden würde und man mir dann auch den neuen UPS Retouren-Aufkleber per Email, wie schon vorher, zusenden würde. OK, dachte ich mir, dann werde ich das dann mal so machen wie vorher. Warten bis das neue Gerät kommt um dann das alte zu versenden. Nur leider verlief das nicht mehr ganz so einfach. Eine Woche später war das Gerät immer noch nicht bei uns und so rief ich dort nochmals an und fragte höflich nach. Da erklärte man mir das das alte Gerät ersteinmal wieder eingelagert werden müsste. Auch da dachte ich mir, OK, dann machen wir das halt so. Retoure Schein ausgedruckt, UPS informiert und am nächsten Tag war das Gerät unterwegs. Nach einer weiteren Woche ohne den Philips Airfryer XL, mittlerweile gefrustet, da ich ja keine vernünftige Testreihe durchführen konnte, kam immer noch kein neues Gerät. Also wieder mit den Unterlagen und dem Telefon bewaffnet an den Schreibtisch gesetzt und der netten Dame am anderen Ende mein Problem erklärt. Das Gerät wäre noch nicht eingegangen und daher auch das neue noch nicht unterwegs…

Moment… also ich glaubte das jetzt irgendwie nicht. UPS braucht nie im Leben über eine Woche um ein Gerät von einem Punkt zum nächsten zu senden, schon alleine weil ich es ja schon 2 mal mitgemacht habe. Sie wollte sich darum kümmern und mich informieren wenn das neue Gerät Philips verlässt.

In diesem Moment war der Ärger so gross das ich am liebsten den Test verworfen hätte und mein Geld am liebsten auch zurück gehabt hätte. Nur war ich ja doch sehr neugierig was das Gerät so alles kann, denn täglich laß ich neue tolle Berichte bei Leckerscout und fragte mich, warum muss Ausgerechnet ICH immer die Montags Geräte bekommen und siehe da, ich fand auch noch andere Mittester, die über schlecht sitzende Gehäuse berichteten. Ich war in diesem Moment froh das das Schicksal nicht uns alleine ereilt hatte und ich schöpfte wieder Hoffnung.

Übrigens habe ich in der Zwischenzeit noch an einem anderen Leckerscout Test teilgenommen, da ging es um den neuen Handmixer von Philips den HR1575, aber darüber berichte in einem anderen Artikel. Nur eins… das war kein Montagsgerät und diesen bekam ich sogar schneller als mein Austauschgerät Airfryer XL.Einen Tag vor dem Airfryer !!

Nach fast 2 Wochen warten und keinerlei Nachricht der Hotline bei Philips schmiss ich mich wieder ans Telefon. Diesmal ein junger Mann ( ich schätze mal das er jung war) freundlich und voller Verständnis über meine Enttäuschung, ich erklärte ihm meine Situation. Airfryer XL, Leckerscout, Testen, 2. Austauschgerät, keine neue Lieferung u.s.w.

Und siehe da, seine Antwort: Ich kümmere mich direkt darum. Und so war es auch !! Eine Stunde später erhielt ich die lang ersehnte Email: Ihre Bestellung wurde ausgeführt das Gerät befindet sich auf dem Weg zu ihnen. Hier die Sendungsnummer von UPS…

Ich war glücklich. Das Gerät konnte ich 24 Stunden später in meinen Händen halten. Diesmal war das Gehäuse nicht eingedellt. Keine Unwucht und in einem passablen Zustand.

Nun durfte auch ich testen. Und ich habe getestet. Zum Beispiel die Allround Muffins die ich hier in meiner Rezepte Sammlung hinterlegt habe. Einfach toll. Man bekommt etwa 6 Muffins in einem Backdurchgang rein. Es mag sich vielleicht jetzt auch so anhören: 6 Muffins sind nicht viel, wenn man bedenkt wie viele in einen Backofen passen. Nur ist der Airfryer echt schnell aufgeheizt und die Muffins backen viel schneller. Die Reinigung ist auch wunderbar. So schnell und einfach, dank der Teflon Beschichtung. Aber ACHTUNG: Bitte nicht in der Spülmaschine reinigen, die Tabs sind einfach zu scharf !!

Würstchen im Schlafrock sind bei uns nun sehr gefragt. Das klappt am besten mit ein bisschen Backpapier, der Blätterteig geht wunderbar auf. Oder kleine Würstchen im Schlafrock sprich : Miniwürstchen mit Senf und Blätterteigstreifchen umhüllt. Einige in den Korb und super schnell und ohne verkleben sind sie Fertig. Wenn die Kinder besuch haben ist das Ideal, so kann man genau so viel machen wie auch verputzt wird. Und sollte doch noch einer „Nachhunger“ haben ist der Philips Airfryer XL ganz schnell wieder vorgewärmt und macht das alles schnell möglich.

Mein Fazit zum Philips Airfryer XL:

Wenn ihr kein Montagsgerät mit soooo vielen Problemen wie ich es hatte bekommt, ist es für einen kleinen Haushalt eine gute Sache.

Positiv ist zu bewerten das der Airfryer XL schnell warm ist
Fettfreies „Fritieren “ super möglich ist
Als Urlaubsgerät bei uns richtig hoch im Kurs steht

Negativ ist leider zu sagen das der Preis zu knapp 250,00 Euro UVP doch relativ hoch ist.
Die Verarbeitung teilweise sehr zu wünschen übrig lässt und wir das Gefühl hatten das das Gerät noch nicht wirklich ausgereift ist.

Wir behalten aber trotz all den Schwierigkeiten unseren Philips Airfryer XL, da wir ihn ja zum Vorzugspreis bekommen haben und wie gesagt unser nächster Urlaub kommt bestimmt…

Die Technischen Daten könnt ihr hier bei Philips nachlesen.

 

 

Teile diesen Artikel... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest